Driver’s Seat – Unser Mindset steuert unser Verhalten

„Du hast die Freiheit, in jeder Situation Deine Einstellung frei wählen zu können.“ – Diesen bemerkenswerten Satz habe ich vor kurzem in dem Podcast von Leon Windscheid und Atze Schröder (Betreutes Fühlen – Raus aus der Opferrolle) gehört.

Es ist nicht immer leicht, sich in einer komplexen und unsicheren Welt, gepaart mit hohen Anforderungen und hohen Belastungen, nicht auch mal als Opfer der Rahmenbedingungen zu fühlen. Wir alle beklagen uns doch manchmal über bestimmte Situationen, oder?

Um jedoch selbstbestimmt und zufrieden durch unser Leben zu gehen, bedeutet es, sich auf dem Driver’s Seat zu sehen und nicht als passiver Betrachter auf der Rückbank zu betrachten. Die innere Einstellung, dass wir immer eine Wahl haben und dass wir uns bewusst für „tun“ oder „lassen“ entscheiden können, ist enorm wichtig. Wir alle haben immer Handlungsspielräume und sind in der Lage, uns bewusst für oder gegen etwas zu entscheiden.

Wenn wir uns bewusst machen, dass wir diese Wahl haben, sind wir in der Lage, an Lösungen und Alternativen zu arbeiten. Unser Mindset steuert unser Verhalten. Manchmal müssen wir unsere innere Einstellung anpassen und einen Weg finden, die Situation zu akzeptieren. Manchmal müssen wir auch mal bewusst „Nein“ sagen und manchmal geht es darum, sich nach Alternativen umzuschauen. Allein die Tatsache, dass ich die Freiheit habe, „Nein“ sagen zu können, eröffnet ganz andere Perspektiven.

Wenn wir uns stattdessen als Opfer betrachten, fühlen wir uns schlecht und haben die Dinge nicht mehr selbst in der Hand. Prominente Beispiele von Menschen zeigen, dass wir – auch trotz schwerer Schicksalsschläge – immer die Wahl haben, das Beste aus jeder Situation zu machen und das Leben in die eigene Hand zu nehmen. Samuel Koch, Kristina Vogel, Nathalie Birli sind in diesem Zusammenhang bemerkenswerte Menschen.

Gleichzeitig kommt es nicht nur darauf an, sein eigenes Mindset zu steuern. Insbesondere im beruflichen Alltag stellt sich die Frage, wie es gelingen kann, andere aus ihrer Opferhaltung herauszuholen und für mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung zu sorgen. In unseren Führungsseminaren thematisieren wir diese Aspekte. Dabei spielen die Themen „Eigenverantwortung sprechen“, „echtes Commitment erzeugen“ sowie „Zutrauen und Ermutigung leben“ eine wichtige Rolle.

Übrigens hatte ich letzte Woche in meinem internationalen Führungsseminar eine Diskussion mit einer chinesischen Teilnehmerin. Sie sagte, dass in China wahrscheinlich nicht jeder frei wählen kann, aber dass sich das bei der jüngeren Generation aufgrund der größeren wirtschaftlichen Möglichkeiten dabei ist zu ändern. Das stimmt mich positiv.

Allein das Wissen, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe und meine Einstellung jederzeit selbst steuern kann, hilft mir persönlich, auch mit schwierigen Situationen umzugehen.

Wie geht es Dir bei diesem Thema? Welche Erfahrungen machst Du?

Beitrag von Thomas Frodeno,
Senior Consultant

#mindset #persönlichkeitsentwicklung #leadership

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Website ist als Entwicklungs-Website auf wpml.org registriert.